biz sizi arayalım
Wir Rufen Sie Zurück

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung

Die Brust ist für die Frau ein wesentliches Körperteil, das ihr weibliches Empfinden, ihre Figur und Selbstbewusstsein unterstreicht.

Eine plastische Operation an der Brust ist der häufigste Schönheitseingriff im Bereich der kosmetischen Chirurgie.

Denn Frauen mit wenig Busen haben in Ihrem fraulichen Empfinden häufig Minderwertigkeitskomplexe, sind geplagt von Selbstzweifel oder haben um es einfach darzustellen bereits im Alltag Probleme, die passende Kleidung zu finden.

In der Transmed Klinik verhelfen unsere plastischen Chirurgen genau diesen Patientinnen, sich selbst neu zu finden, einem neuen Lifestyle fern von Push-Ups oder anderen Hilfsmitteln, die sie bis dato verwenden mussten.

Augumentations Plastik (Silikonbusen) ist eine Methode für Frauen, deren Busen sich entweder gar nicht erst oder nur sehr klein entwickelt hat, oder für diejenigen, deren Busen sich im Nachhinein wegen starken Gewichtsverlustes oder nach der Schwangerschaft verkleinert hat.

Implantate: Die Auswahl des richtigen Implantats hängt von den Wünschen, dem Brustzustand der Patientin und der Empfehlung des behandelnden Arztes ab.

Ein Brustimplantat ist entweder mit Silikongel oder Kochsalzlösung gefüllt, welches durch eine Silikonhülle geschützt wird. Außerdem unterscheiden sie sich in ihrer Form - anatomisch oder rund – in ihrer Oberfläche und natürlich in ihren Größen.

Der Schnitt: Der ästhetische Eingriff kann über drei verschiedene Schnittführungen realisiert werden:

-       Über die Achselhöhe

-       Die Brustwarze

-       Die Brustfalte

Die Auswahl der Schnittstelle ist nicht nur von dem Wunsch der Patientin abhängig. Die Sichtbarkeit der Narbe spielt dabei eine geringere Rolle, denn in allen drei Fällen ist die Narbe relativ gut versteckt.

Andere Faktoren, die die Wahl der Schnittführung bestimmen, sind zum Beispiel, ob neben der Vergrößerung auch eine Straffung geplant ist oder ob die das Implantat unter dem Brustmuskel platziert werden soll. Ob die Platzierung des Silikons submuskulär oder subglandulär erfolgt, hängt von der Brustform und dem Körperbau der Patientin ab.

Eine Brustvergrößerung wird unter einer Allgemeinanästhesie durchgeführt. Nach der Operation ist mindestens eine nächtliche Übernachtung unter Beobachtung notwendig.

Bei allen Brustoperationen ist besonders darauf zu achten, dass die empfindlichen Nerven und Gefäße der Brustwarze nicht beschädigt werden um deren Sensibilität zu erhalten.

Bei der Naht legt unsere plastischen Chirurgen der Feinarbeit für eine möglichst unsichtbare Narbe besondere Beachtung.

Neben der Naht werden Ihnen auf beiden Seiten an den Wundöffnungen oder unter den Achselhöhlen Drainagen angelegt, die den Abfluss von Blut und Gewebeflüssigkeit ermöglichen.

Nach der Operation wird Ihnen eine enge Bandage angelegt und Sie werden die ersten Wochen einen bügellosen von vorne verschließbaren Stütz-BH tragen und einen Brustgurt. In den ersten Tagen wird es Ihnen noch etwas schwer fallen, Ihren Oberkörper und Arme zu bewegen. Bei einer submuskulären Transplantation können je nach Patientenbeschaffenheit stärkere Schmerzen anfallen. Eine Schwellung und Härtung der Brust ist normal.

Die Kombination aus Stützt-BH und Brustgurt beschleunigt die Eingewöhnung und richtige Positionierung der Implantate und wirkt Schwellungen entgegen.

Die gesamte Heilung nimmt etwa 3 Monate in Anspruch.

 

Wie können wir Ihnen helfen?