biz sizi arayalım
Wir Rufen Sie Zurück

Brustverkleinerung

Brustverkleinerung

Die Brust ist für die Frau ein wesentliches Körperteil, das ihr weibliches Empfinden, ihre Figur und Selbstbewusstsein unterstreicht.

Eine plastische Operation an der Brust ist der häufigste Schönheitseingriff im Bereich der kosmetischen Chirurgie.

Nicht immer handelt es sich dabei um eine Vergrößerung der Brust.

Die Brust kann nämlich auch zu einer körperlichen Last werden. Dies tritt im Falle einer zu großen Brust auf. Frauen mit zu großem Busen leiden häufig unter Haltungsfehlern und Nacken- und Rückenschmerzen. Neben den körperlichen Beschwerden drohen diesen Frauen auch emotionale Einbüße, da sie viele Blicke oder gar unfreundliche Sprüche auf sich ziehen. Dann heißt es, den Teil weiblicher Identität hinter weiten Pullis zu verstecken und das heißt, einen Teil von sich selbst zu verstecken.

In der Transmed Klinik verhelfen unsere plastischen Chirurgen genau diesen Patientinnen, sich selbst neu zu finden, zu einem neuen Lifestyle fern von dummen Sprüchen und weiten Pullis, mit denen sie bis dato zu kämpfen hatten.

Die Mammareduktionsplastik (Brustverkleinerung) ist eine der ältesten und am häufigsten durchgeführten Operationen der kosmetischen Plastikchirurgie bei Frauen. Der Eingriff dient der Entfernung überschüssigen Fettes und Drüsengewebes im unteren Brustbereich und der Neuformung der Brust. Dabei wird für einen ästhetischen optischen Eindruck die Brustwarze zusammen mit den Nerven und Blutgefäßen versetzt. Die überschüssige Haut wird für die Straffung der Brust ebenfalls entfernt.

Heut zu tage existieren vielseitige Methoden der Brustverkleinerung. Die gängigste Methode ist ein Schnitt um den Warzenhof mit einem weiteren senkrechten Schnitt vom unteren Warzenhof durch die untere Hälfte der Brust und schließlich ein geschwungener Schnitt in der Hautumschlagfalte unterhalb der Brust. Alternativ kann auf den Schnitt in der Hautumschlagfalte verzichtet werden um geringere Narben zu hinterlassen.

Eine Brustverkleinerung wird unter einer Allgemeinanästhesie durchgeführt. Nach der Operation ist mindestens ein drei tägiger Aufenthalt unter Beobachtung notwendig.

Bei allen Brustoperationen ist besonders darauf zu achten, dass die empfindlichen Nerven und Gefäße der Brustwarze nicht beschädigt werden um deren Sensibilität zu erhalten.

Bei der Naht legen unsere plastischen Chirurgen der Feinarbeit für eine möglichst unsichtbare Narbe besondere Beachtung.

Neben der Naht werden Ihnen auf beiden Seiten an den Wundöffnungen oder unter den Achselhöhlen Drainagen angelegt, die den Abfluss von Blut und Gewebeflüssigkeit ermöglichen.

Wie bei der Brustvergrößerung wird auch nach einer Verkleinerung ein Stütz-BH angelegt und muss 4-6 Wochen getragen werden. Wenn Sie Ihre Narben postoperativ gut pflegen, können Sie eine größtmögliche Heilung hervorrufen.

 

Wie können wir Ihnen helfen?